Referendariat

Wieder ein neuer Anfang
 

Letztes Feedback

Meta





 

Und es macht doch Spaß

Es gibt Dinge im Referendariat, die mir besonders viel Spaß machen. Zum Beispiel die Erforschung von außerschulischen Lernorten. In meinem Fall: Der Zoo von Hannover.

Und schön wars...

Wer mich kennt, weiß, dass ich in Zoos unglaublich lange beobachten kann. Und dann liebe ich Giraffen.

Ach, das war ein schöner Tag.

1 Kommentar 15.5.10 23:20, kommentieren

Werbung


Das erste Tief

So ihr Lieben,

nun ist es doch passiert. Das Ref fordert seinen Tribut.

Nach einem total verpatztem großen Besuch und einer Woche qäulenden Gedanken hat es mich an mein Bett gefesselt und in die Wohnung gesperrt. Wie man sieht: Es führt ein Eigenleben. DAS Referendariat.

Wie kann es weiter gehen? Muss ich aufgeben? Kann ich es?

Jaja, einige werden denken: Wie kommt sie denn auf sowas??

Zum Glück habe ich liebe Freunde im Hintergrund, die mich aufbauen und mir sogar beschwören könnten, dass ich es kann! Und somit sind die bösen Gedanken ganz ganz ganz weit nach hinten gedrückt und geschoben worden.

Die Woche zu Hause hat mir sehr gut getan mit allem abzuschließen und mich wieder auf meine Arbeit und meine Ausbildung zu konzentrieren. Außerdem kam ich doch auch endlich mal wieder zum Putzen und Aufräumen. Das wird Mutti freuen

1 Kommentar 14.5.10 23:31, kommentieren

Der Stress hat mich wieder...

Ich hätte ja nicht gedacht, dass die 2 Wochen Erholung so schnell verpuffen. Nicht einmal 5 Schultage hat es gehalten. Die Kinder sind nach den Ferien recht anstrengend. Aber es wird schon. Irgendwie läuft man ja immer mit.

Heute musste ich dann auch endgültig feststellen, dass die Hauptschule einfach gar nichts für mich ist. Es macht mir keinen Spaß mit den Kindern zu arbeiten, auch wenn sie ziemlich ruhig und motiviert sind. Naja, das ist eben auch eine Einsicht fürs Leben. (Man soll ja aus allem etwas Positives mitnehmen.)

So, fertig (im wahrsten Sinne des Wortes)

1 Kommentar 14.4.10 18:55, kommentieren

und weiter gehts...

So... die faule Zeit ist dann mal definitiv vorbei.
Zum Glück ging die Vorbereitung für meine Hospitation am Donnerstag sehr schnell. Es hat schon was für sich, eine Langzeitplanung gemacht zu haben Da haben die Dozenten doch mal Recht gehabt
Ich hoffe, ihr alle hattet ruhige Ostern und eine schöne entspannte Zeit.

1 Kommentar 6.4.10 18:45, kommentieren

Erste Infos

Im November habe ich mein Referendariat in Rinteln begonnen. Zunächst war ich direkt in Rinteln und bin da immer mit den Kollegen mitgegangen, um mir die Klassen anzuschauen. Dabei habe ich noch nicht unterrichtet.
Nach ca. 3 Wochen wurde dann klar, dass nur an der Außenstelle Platz für mich ist... Und somit wurde das mein neuer Arbeitsplatz.
Dort hatte ich auch bald meinen ersten Besuch, der ganz gut lief.


Seit Februar unterrichte ich eigenverantwortlich... das heißt: ich bin für alles verantwortlich, was mit dem Fach zu tun hat

Und das läuft sehr gut. Auch, wenn es manchmal einige Schwierigkeiten gibt, hat sich alles doch gut eingespielt.

Das Anstrengendste sind die Tage mit den Seminaren. Im Studienseminar Hameln ist das immer dienstags und donnerstags. Da kann es schon mal sein, dass ich erst 19 Uhr zu Hause bin. Auf meinen Knubbl bin ich angewiesen... einmal musste ich 1 1/2 Stunden zu einem Seminar nach Holzminden fahren... Absoluter Horror... Ich hoffe stark, dass das nicht nochmal kommt.

So... das wars mit den Gundinfos... Vielleicht fallen mir noch ein paar Anekdoten ein

1 Kommentar 28.3.10 15:29, kommentieren

3... 2... 1... Start

So... nun versuche ich es einfach mal mit einem Blog. Die unter euch, die es interessiert, lesen einfach drauf los. Für mich macht es das vielleicht ein wenig einfacher mit euch regelmäßiger in Kontakt zu bleiben. Demnächst Infos zu meinem Start als Lehramtsanwärterin.

28.3.10 13:02, kommentieren